Turnerfahrt 2017

Am Samstag, 6. Oktober begaben sich 13 Meltinger Turner schon früh in Richtung Innerschweiz. Mit Postauto, Zug und Bus ging es bis zur Talstation der Drehgondelbahn Stuckli. Das dortige Lädeli wurde rege belegt; die Turner deckten sich kurzerhand mit Verpflegung ein – um in der Drehgondel dann einen kleinen Apéro geniessen zu können. Die Fahrt war kurz – und da der Apéro noch nicht beendet war, beschloss man kurzerhand, eine Zusatzschlaufe zu drehen und blieb sitzen.

Gestärkt mit Brot, Wurst, Käse und Chips kam man also auf dem Mostelberg an. Dort wurden die Turner gleich ein paar Jahre jünger; die Tubing- sowie die Rodelbahn trugen ihr seines dazu bei. Schliesslich ging es über die 354 Meter lange und bis zu 58 Meter hohe Fussgängerhängebrücke „Skywalk“ zum Mittagessen im Restaurant Herrenboden.

Nach gemütlichem Beisammensein stand die Wanderung zurück nach Schwyz auf dem Programm. Das einzigartige Panorama verleitete immer wieder zu (Foto-)Pausen. Und obwohl man brav dem Wegweiser nach Schwyz folgte, wurde die Schar rund 15 Minuten nach eben diesem Wegweiser wieder zurückgeschickt; man befinde sich auf dem falschen Weg…

Als die Zimmer im Backpacker-Hotel bezogen waren, verdiente man sich ein ruhiges Bierchen im gleichnamigen Pub. Anschliessend ging es an die Schwyzer Chilbi, wo man sich – nach Besuch der bekannten Ständen wie Autoscooter etc. – schliesslich gemeinsam im Festzelt wiederfand. Dort wurden die Bänke bald in Beschlag genommen – so lange, bis auch die Einheimischen mitfeierten.

Einige Stunden Schlaf mussten reichen, ehe man sich am Sonntag erst zu Fuss, danach per Zug nach Brunnen begab, wo der Besuch des Victorinox Center anstand. In einer kurzweiligen Führung erfuhren wir allerhand Details über das weltweit bekannte Schweizer  Sackmesser. Janik Hänggi kam gar in den Genuss, sich ein eigenes Messer in Handarbeit herzustellen und gravieren zu lassen. Mit einem kleinen Apéro wurde der Vormittag abgerundet.

Nun stand bereits die Heimreise auf dem Programm. Mittels Schiff ging es nach Luzern, wo wir uns an der Määs noch kurz verköstigen konnten. Danach ging es den selben Weg zurück, via Bahn und Postauto bis nach Meltingen.

Herzlichen Dank, Christian, für dieses abwechslungsreiche Programm in dieser traumhaften Umgebung!

Fotos folgen.