LMM in Zwingen

Schon fast aus Tradition nahmen wir auch dieses Jahr am LMM (Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampf) teil.

Speziell dieses Jahr war, dass wir in drei Mixed-Teams antraten betsehend aus 14 Turnerinnen und Turner aus der Aktiv-, Damen-, Jugend- und Mädchenriege! Mit dieser bunt gemischten Gruppe nahmen wir also bei herrlichem und angenehmem Wetter – der Regen wartete zum Glück bis zum Wettkampfende – den Wettkampf bestehend aus den fünf Disziplinen (Hoch-, Weitsprung, Kugelstossen, 100m und 1000m) in Angriff.

Während die „Älteren“ bei ihrem Start am LMM sich wieder einmal eher auf ihre Erfahrung stützten und die Vorbereitung etwas gemächlicher angingen, bereiteten sich die Jüngeren auch dieses Jahr während vier Trainings gezielt auf den LMM vor. Weshalb es auch nicht erstaunte, dass das jüngste Team mit Yael Walser, Ramona Gigandet, Manuel Jeger, Simeon Hänggi und Luca Strohmeier souverän den ersten Platz in der Kategorie Mixed U18 erreichten.

Ein wenig umkämpfter ging es bei der Mixed Kategorie Mixed Aktive zu, in welcher wir mit zwei Mannschaften am Start waren. In dieser Kategorie setzte sich unsere erste Mannschaft, um Turner/innen Irina Spaar, Vanessa Stegmüller, Zoe Jeger, Jan Schnyder und Ramon Schnyder, mit einem Vorsprung von etwas mehr als 600 Punkten gegen die Mixed-Mannschaft aus Dittingen durch.

Auch die 2. Mixed-Mannschaft mit Lena Schnell, Laura Stegmüller, Andrin Hänggi und Michael Borer konnte an diesem Abend mit ihrer Leistung zufrieden sein, musste sich am Ende aber dennoch mit dem undankbaren 4. Schlussrang begnügen. Trotzdem zeigten auch sie, wie auch alle anderen, eine super Leistung und am Ende kann sich die Ausbeute mit zwei Kategoriesiegen und einem vierten Platz sehr gut sehen lassen.

Auch die Tatsache, dass der TV Meltingen und der STV Meltingen/Zullwil mit drei Mannschaften neben dem TV Büsserach und dem TV Brislach die meisten Mannschaften gestellt hat, stimmt mich sehr positiv und freut mich jedes Jahr wieder aufs Neue diesen tollen Anlass mit aufgeweckten und begeisterten Turnerinnen und Turner zu besuchen.

Ein grosser Dank geht dabei auch an alle Kampfrichter, ohne die ein Start unserer Mannschaften erst gar nicht möglich gewesen wäre. Bericht von Michi Borer